Subskription 2011
Letzte Einträge - Bordeaux Subskription 2011
Donnerstag, 10.10.2005 - Excellenter Jahrgang
Die diesjährige Weinlese in Bordeaux neigt sich ihrem Ende zu und die Produzenten sind sich einig: 2005 verspricht ein exzellenter Jahrgang zu werden. Für eine abschliessende Einschätzung ist es noch zu früh. Doch die bisherigen Ergebnisse sind sehr viel versprechend und lassen auf einen grossen Jahrgang an der Gironde hoffen mit konzentrierten und lagerfähigen Rotweinen.

Dank der sonnigen und warmen Spätsommertage konnten inzwischen in allen Gebieten auch die roten Trauben optimale Reifegrade erreichen. Selbst der sehr spät reifende Cabernet Sauvignon wurde vorbildlich reif. Infolge der Trockenheit sind die Beeren zwar kleiner als gewohnt, dafür aber äusserst konzentriert. Kühle Nachttemperaturen und die vielen Sonnenstunden am Tag haben die Bildung der für die Farbe verantwortlichen Anthocycane begünstigt. So versprechen die Weine farbintensiv, gehaltvoll und aromatisch zu werden. Die Merlot-Lese begann am 14. September, zwei Tage später ab dem 16. September wurden die ersten Cabernet Franc-Trauben eingebracht. Für den Cabernet Sauvignon wurde die offizielle Genehmigung zur Lese erst am 28. September erteilt.

Sauvignon Blanc und Sémillon, die Hauptrebsorteni für die trocknen Weissweine, konnten sich dank der vorzüglichen klimatischen Bedingungen der beiden letzten Augustwochen optimal entwickeln und unter besten Wettervoraussetzungen geerntet werden. Die Lese ist abgeschlossen und die ersten Verkostungen lassen aromatische Fülle, ausgeprägte Aromen, Ausgewogenheit sowie Säure und Frische erkennen.

Für die Produktion der edelsüssen Weissweine werden die Trauben ? vorwiegend Sémillon ? wie gewohnt in mehreren Etappen geerntet. Dadurch zieht sich die Weinlese über mehrere Wochen. Am 23. September durften die Erntehelfer in den Appellationen Barsac und Sauternes erstmals in die Weinberge. Bereits jetzt wird deutlich, dass der späte September mit kühlen Nächten und morgendlichen Nebeln sowie Sonnenschein am Nachmittag die Entwicklung der so genannten Edelfäule (Botrytis Cinerea) gefördert und somit die Konzentration der Trauben begünstigt hat. Ergebnis sind Moste mit einem hohen Zuckergehalt und einer Fülle von Aromen, vor allem von Honig und kandierten Zitrusfrüchten.

Charakteristisch für den Jahrgang 2005 ist die Trockenheit. Während der durchschnittliche Niederschlag im Bordelais bei 922 mm liegt, fielen im letzten Jahr lediglich 520 mm Regen. Die Trauben waren dementsprechend klein, aber sehr konzentriert. Ein milder Frühling und ein warmer und sonnenreicher Monat Juni (+ 27 Sonnenstunden als im dreissigjährigen Durchschnitt) sorgten für eine frühe und einheitliche Blüte. Von Anfang Juni bis zur Ernte profitierten die Reben von den hervorragenden klimatischen Bedingungen: viel Sonne, warme Temperaturen und wenig Regen. Insgesamt fielen von Januar bis September 305 mm weniger Niederschlag als im Schnitt der letzten 30 Jahre, die Temperaturen verzeichneten ein Plus von bis zu 4,2 Grad. Die Pflanzen verkrafteten die Trockenheit gut, Fälle von Trockenstress gab es nicht zu beklagen

Der Bordeaux-Weinverband CIVB rechnet mit einem Erntevolumen von nur 6 Millionen Hektolitern. Christian Delpeuch, Präsident des CIVB, hat die einzelnen Appellationen ausserdem dazu aufgefordert, die Höchsterträge zu reduzieren, um die Produktionskapazität der Vermarktungskapazität anzupassen. In den meisten Rotwein-Appellationen wird der Höchstertrag pro Hektar bei rund 50 Hektolitern liegen, rund neun Prozent weniger als 2004. Allerdings dürfen die Winzer eine Reserve von maximal fünf Hektoliter pro Hektar bilden, um witterungsbedingte Unwägbarkeiten im nächsten Jahr auszugleichen.




Zurück
© C&D Weinhandelsgesellschaft mbH