Subskription 2011
Letzte Einträge - Bordeaux Subskription 2011
Donnerstag, 14.07.2009 - 5 Fragen an den Handel (2): Peer Dörpinghaus
Die 1994 von Michel Cuvelier und Peer Dörpinghaus gegründete C & D Weinhandelsgesellschaft in Köln zählt zu den jüngeren Unternehmen der Branche und stärker im Online-Geschäft aktiv als die meisten alteingesessenen Firmen. Seit 195 ist C & D auch im Bordeaux-Primeurgeschäft tätigt. In diesem Jahr hatte mal allerdings in Erwartung eines sehr schwachen Jahrgang und auf Grund des wirtschaftlich schwierigen Umfeldes darauf verzichtet während der Primeurwochen selbst in Bordeaux präsent zu sein und selbst zu verkosten. Die Fragen beantwortet der für das Endverbrauchergeschäft zuständige Geschäftsführer Peer Dörpinghaus.

Frage:Sind Sie mit dem Ergebnis der diesjährigen Kampagne zufrieden?

Dörpinghaus: Die Kampagne liegt deutlich über den Erwartungen! Wir hatten mit einem totalen Desaster gerechnet können heute aber auf einen Umsatz in der Grössenordnung mit dem 2002er Jahrgang gucken. Und im Vergleich zum Vorjahr (2007er Jahrgang) sogar eine Verdoppelung des Umsatz feststellen.

Frage: Können Sie den Verlauf der Kampagne kurz charakterisieren?

Dörpinghaus: Sehr kurz und kompakt! Absolut unberechenbares Kaufverhalten unserer Stammkunden
was durch Aufträge von Neukunden kompensiert wurde.

Frage:Was war für sie die grösste Überraschung/Enttäuschung?

Dörpinghaus :Die Bewertungen von Parker und der daraufhin einsetzende Run auf die ersten Gewächse und die damit verbundenen drastischen Preissteigerungen am Markt. Aber auch der Run der Endverbraucher auf die "üblichen Verdächtigen" wie Léoville Barton war überraschend und setzte bereits vor den Parker Bewertungen ein. Da wir allerdings nicht selbst verkostet haben können wir nicht nachvollziehen ob die Bewertungen reell sind oder ein Bärendienst von Parker.

Frage: Was waren aus Ihrer Sicht die erfolgreichsten Weine?

Dörpinghaus: Zunächst natürlich die Premier Crus, dann auch Château Lafon La Tuilerie, Château Leoville Barton, Chateau Les Gravières, Chateau Pontet Canet (I & II. Tranche), Chateau Le Boscq und Château d'Aurilhac

Frage: Glauben Sie dass die Preiskorrektur weiter gehen wird oder dass die Preise angesichts einer erneut sehr kleinen Ernte 2009 sich stabilisieren oder gar wieder steigen werden?

Dörpinghaus: Aus heutiger Sicht sehe ich die Baisse erreicht. Wir erfahren momentan eine zart keimende Trendwende mit sehr gutem Kaufverhalten und wenn sich dieser Trend fortsetzt erachte ich das Preisniveau der jeweiligen ersten Tranchen für marktgerecht. Aber im Frühjahr 2010 werden wir schlauer sein, es hängt ja erneut auch von der Qualität und den Bewertungen ab!
Zurück
© C&D Weinhandelsgesellschaft mbH